1_HOTEL PALINDRONE_PressephotoGelbe_mittel

Transalpine Vielseitigkeit

Auftritte in 25 Ländern, 20 Instrumente, 6 internationale Preise, 4  Musiker  – die Musik – nicht in wenigen Worten zu beschreiben:

“Unbeirrbare Querdenker mit dem Hang zum musikalisch Unmöglichen“, schrieb ein deutscher Kritiker, denn HOTEL PALINDRONE serviert eine verrückte und harmonische Melange aus Volksmusik-Traditionen, archaischen Klängen, Jazz, Elektronik, Pop und Klassik. “Man fühlt keine Schweißnähte. Alles ist einfach: Musik
(Guido Tartarotti, Kurier).

Die Multi-Instrumentalisten führen auf eine Reise quer durch Europa: Vom französischen Balfolk zu spanischen Mühlenfesten, von der Balkanhochzeit zur skandinavischen Mittsommernacht, vom schottischen Pub zum alpinen Aufgeigen. Aber auch von Mozart und Haydn zum Electric Light Orchestra.

Pressestimmen:
„übermütig und genial“ (Wolfsburger Nachrichten)

„die wohl vielschichtigste und innovativste Band, die Österreich zu bieten hat“ (Werner Leis, Magazin Concerto/A)

„verführen zu einer unbeschwerten Fröhlichkeit“ (Radio Ö1, Mirjam Jessa)

„ganz schön unwiderstehlich“ (Sing out! USA)

„Drumloops, Elektronik und Human Beatboxing ziehen mit ins Hotel ein und haben Einzelzimmer mit offenen Verbindungstüren zur Volksmusik hin – raffiniert und tanzbar.“ (www.sra.at / 2011)

Auszeichnungen:
– Österreichischer Weltmusik-Publikumspreis (2005)
– „Bester Auftritt des Jahres „ – Wahl des Folk Club Züri (2007)
– „Bravos!!“ Trad Magazine/F für die dritte CD „Dial 1702 (2007)
– Europäischer Folkmusikpreis „Eiserner Eversteiner“ (D, 2010)
– Preis der deutschen Schallplattenkritik für die vierte CD „Jodulator“ (2011)
– „Bravos!!“ Trad Magazine/F für die vierte CD „Jodulator“ (2011)
– Albin Paulus, von HOTEL PALINDRONE, ist einer der beiden europäischen Preisträger des internationalen Maultrommelwettberbs „World’s Virtuosos of Khomus“


CDs:
viele!! “JODULATOR”  – Preis der deutschen Schallplattenkritik
Neu Frühjahr 2016: Hotel Palindrone feat. Marialena Fernandes „Tambdde Roza“ (Rote Wangen)

Besetzung:
Albin Paulus – Klarinette, Maultrommeln, Dudelsäcke, Flöten, Bombarde, Fujara, Baritonsaxophon, Gesang & Jodeln
Stephan Steiner – Geige, Bratsche, Drehleier, Diatonisches Akkordeon, Nyckelharpa, Gesang
John Morrissey – Mandola, Bouzouki, Gitarre, Gesang
Peter Natterer – E-Bass, Tenor- & Sopransaxophon, Klavier

Projekt: HOTEL PALINDRONE feat. Marialena Fernandez
„Vom Altlantik zum Indischen Ozean“

Hotel Haydn Pressefoto kleiner
Dass die Gruppe HOTEL PALINDRONE ihre  musikalischen Fühler in viele Richtungen ausstreckt, ist keine Neuigkeit. Dass sie mit ihrem neuen Album „Tambdde Roza“, welches gemeinsam mit der indisch-österreichischen Pianistin MARIALENA FERNANDES eingespielt wurde, nun auch Europa Richtung Indien verlassen, ist sehr wohl neu.

Schubladen … manchmal helfen sie doch, um in eine herrliche Vielfalt scheinbar Struktur zu bringen. „Tambdde Roza“ (Rote Wangen) spielt mit 3 „Schubladen“:

  • Haydn, Scarlatti, Mozart und Bartók liebäugeln mit der traditionellen Volksmusik, die von den Alpen nach Skandinavien, von Galicien zum Balkan, von der Bretagne an die Donau führt. Dabei beleuchten die Musiker einen besonderen Aspekt der „klassischen“ Musik: Joseph Haydn & Co als Weltmusiker, die leichtfüßig zwischen den verschiedensten Einflüssen tänzelten und keinerlei Berührungsängste mit Volks- musik oder dem Pop ihrer Zeit kannten. Und genauso wenig mit Liedern und Tänzen anderer Kulturen.
  • Spannende Arrangements von europäischer Volksmusik.
  • Und schließlich die Melodien der Konkani Kultur – Lieder und Tänze aus Goa und Mangalore, in denen sich Indien und Portugal treffen. Die Harmonien klingen dementsprechend durchaus auch europäisch.

Diese musikalische Melange geht damit weit über die Verschmelzung von Klassik mit Weltmusik oder Folk hinaus.

Zu Bourrées, Ländlern, Scottishes, Muineiras, Schleunigen und Polskas gesellen sich Lieder und Tänze aus Marialena Fernandes‘ Heimat: Mandos, Dulpods und Dekhnis.

Nach Konzerten in Österreich (u.a. Wiener Musikverein), Deutschland und Griechenland bestand das Quintett im Februar 2015 den ultimativen Tournee-Test: Indien. Zehn Konzerte und drei Workshops innerhalb von zwölf Tagen, in Mumbai und Bangalore, sowie in den Konkani-Hochburgen Mangalore und Goa. Die Begeisterung des indischen Publikums gab den entscheidenden Impuls zur Aufnahme des Albums Tambdde Roza.

Presse:
“Tambdde Roza, was so viel bedeutet wie Deine Wangen sind wie rote Rosen, ist ein Projekt, das so richtig ansteckend wirkt. Weil grenzen-, schranken- und vorurteilslos. Und: hemmungslos musikalisch! In diesem Hotel bin ich gerne Gast und höre mit Vergnügen fremd.“
(Ursula Magnes/ Radio Klassik Wien)

Hörproben: Lydische Schleunige
Tambdde Roza Tuje Pole (Mando)
Bartok – Dance in Bulgarian Rhythm No. VI

Zu den 4 Paloten (Besetzung siehe oben) kommt
Marialena Fernandes: Klavier, Gesang
website: www.marialenafernandes.com

Konzerte in Planung